Krankenpflege


Unsere Leistungen im Bereich der Krankenpflege umfassen die Formen der Pflege von Injektionen (z.B. Insulininjektion bei Diabetes mellitus) über die Behandlung und Reinigung von künstlichen Körperausgängen (Luftröhre, Urostoma, Anus praeter) - (Stomaversorgung)und verschiedene Stufen der Dekubitusversorgung bis hin zu dermatologischen Bädern.

Die Leistungsbeschreibung zur Behandlungspflege (nach § 37 Abs. 2 SGB V) im Detail haben wir hier zur Verfügung gestellt.

Leistungsbeschreibung zur Behandlungspflege

Leistungen
Beschreibung
Anmerkung
Injektion Einspritzen von flüssigen Arzneimittel bis 20ml in subkutaner (unter die Haut), intramuskulärer (in den Muskel) Form. Insulininjektion bei Diabetes mellitus z.B.
Verband anlegen / wechseln Versorgung von Wunden unter ärztlicher Anordnung, die vom Pflegepersonal beobachtet und behandelt wird unter aseptischen und septischen Kautelen. Heftpflaster z.B. fallen nicht unter diese Position und werden nicht abgerechnet.
Kompressions- strümpfe ab Klasse II Anlegen & ausziehen von Anti-Thrombose-Strümpfe oder Kompressionsverband Notwendig bei Herzinsuffizienz und Thromboseneigung. An- und ausziehen ist getrennt abrechbar!
Katheterisierung einschließlich Spülung oder einlegen eines Verweilkatheters & Spülung Einlegen / Wechsel Katheters in die Harnröhre zur Uringewinnung & Spülung Entfernung eines Katheters ist nicht gesondert abrechbar
Blasenspülung bei liegendem Katheter Eingabe von flüssigen Arzneimittel in die Harnblase zur Desinfektion z.B.
Einlauf oder Ausräumung Einbringen von Flüssigkeiten in den Enddarm zwecks Darmentleerung Reinigungslauf, digitale Ausräumung und anschließende Blutdruckmessung beinhaltet
Klysma Einbringen einer begrenzten Menge Flüssigkeit mittels Fertigampulle in den Enddarm Mikroklyst gehört dazu
Darmrohr legen Einlegen eines Darmrohres in den Enddarm zur Darmentleerung  
Stomaversorgung Behandlung und Reinigung von künstlichen Körperausgängen (Luftröhre, Urostoma, Anus praeter )  
einfache Dekubitusversorgung Versorgung einer Druckstelle, die eine Rötung oder oberflächliche Schädigung der Haut aufweist Dekubitus I - II°
umfangreiche Dekubitusversorgung Versorgung eines tiefergehenden Gewebeschadens Dekubitus III -IV°
Einreibung Anwendung von ärztlich verordneten Salben, Emulsionen usw.  
Versorgung der Atemwege Entfernen von Sekret mittels Sonde oder Absauggerät, Wechsel Trachealkanüle,Bedienung und Überwachung eines Beatmungsgerätes  
Spülungen der Augen und Ohren   getrennt berechnungsfähig !
Blutdruckkontrolle Ermittlung und Bewertung des arteriellen Blutdruck  
Blutzuckerkontrolle Ermittlung und Bewertung des Blutzuckergehalts  
Magensonde, Wechsel und Überwachung der Lage und Funktion zwecks künstlicher Ernährung  
Verabreichung und Überwachung von Arzneimitteln Kontrolle der regelmäßigen Einnahme und Richten der Medikation nur einmal je Einsatz abzurechnen
Inhalation Anwendung von ärztlich verordneten zerstäubten Flüssigkeiten über Atemwege  
Infusion Anlegen, eingießen von Flüssigkeit bei liegender Kanüle inkl. Wechsel des Systems ab 20 ml  
Dermatolog. Bäder Bereitung von Bädern mit medizinischen Zusätzen  

nach oben